Rechtsanwalt Bankrecht & Kapitalmarktrecht Karlsruhe: Liste

Auf der Suche nach einem kompetenten Rechtsanwalt für Bankrecht & Kapitalrecht in Karlsruhe? Wir bieten auf Anwalt-Karlsruhe.de ein Anwaltsverzeichnis mit Rechtsanwälten die sich auf Bankrecht & Kapitalrecht spezialisiert haben. In der nachfolgenden Liste finden Sie alle bei uns eingetragenen Anwälte für Bankrecht & Kapitalrecht aus Karlsruhe.

Tut mir leid, aber es wurden keine passenden Einträge gefunden. Versuchen Sie es nochmal mit einem anderen Suchwort.

Über Anwälte für Bankrecht & Kapitalrecht in Karlsruhe

Das Bankrecht regelt die Rechtsverhältnisse zwischen Kreditinstituten, deren Kunden und den staatlichen Institutionen, die für den Bankensektor zuständig sind. Dazu zählen das Kartellamt, die Zentralbanken und die Bankenaufsicht BaFin. Das Kapitalmarktrecht befasst sich mit rechtlichen Fragestellungen, die Betätigungen am Finanzmarkt betreffen. Dieses Gebiet bezieht sich vorrangig auf mittel- bis langfristige Kapitalanlagen.

Grundlegendes

Kreditinstitute wie Banken und Sparkassen agieren als Kreditnehmer, Kreditgeber und Kreditvermittler. Deshalb gibt es zwischen den Rechtsgebieten Bankrecht und Kapitalmarktrecht zahlreiche Berührungspunkte. Das Bank- und Kapitalmarktrecht setzt sich aus verschiedenen Rechtsgebieten zusammen – ein eigenes Gesetzbuch existiert nicht. Das Bankrecht basiert auf den Regelungen des Bürgerlichen Rechts und des Handelsrechts. Es wird grob zwischen dem privaten und öffentlichen Bankrecht unterschieden. Das öffentliche Bankrecht bezieht sich auf den Betrieb von Banken. Es beinhaltet hoheitliche Vorschriften, die der Staat den Banken auferlegt. Das private Bankenrecht bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Kreditinstituten, Organisationen und Privatpersonen. Das Kapitalmarktrecht setzt sich aus dem Gesellschaftsrecht, dem Bankrecht und dem Börsenrecht zusammen. Die dort verankerten Vorschriften dienen dem Schutz des Kapitalmarktes.

Kernfelder des Bank- und Kapitalmarktrechts

Rechtsanwälte befassen sich im Bankrecht vornehmlich mit den Geschäftsverbindungen zwischen Banken und deren Kunden. Gesetzliche Grundlagen bilden das BGB, das HGB sowie das Wechselgesetz, das Kreditwesengesetz und das Scheckgesetz. Den meisten Verträgen liegen Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Banken zugrunde. Diese Regelungen sind jedem Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht geläufig. Da das Kerngeschäft von Banken die Verwaltung bzw. Verwahrung von Vermögen ist, gibt es verschiedene Ansatzpunkte. Es wird zwischen Aktien, Schmuck & Gold, Depotvertrag, Mietvertrag und Kontovertrag unterschieden. Bei den Konten gibt es verschiedene Ausgestaltungen wie Privatkonten, Geschäftskonten, Treuhandkonten, Girokonten, Tagesgeldkonten und Kreditkonten. Die Verbindung zwischen Bank und Kunde erfolgt über einen Kontovertrag. Viele Banken unterliegen Verpflichtungen. So müssen beispielsweise öffentlich-rechtliche Banken ein Konto anbieten. Reguläre Girokonten müssen auf Antrag in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt werden. Im Bereich des Kreditrechts verbindet Banken und Darlehensnehmer ein Darlehensvertrag. Dieser regelt die Rückzahlungsmodalitäten und die Pfändung von Sicherheiten. Bestimmte Kredite wie solche zur Baufinanzierung oder Verbraucherkredite unterliegen besonderen Regelungen. Bürgschaften, Garantien und besondere Bedingungen für Zinsen und Tilgungen sind von übergeordneter Relevanz.

Im Kapitalmarktrecht befassen sich Anwälte vornehmlich mit der Ausgabe und dem Handel austauschbarer Finanzinstrumente. Darunter fallen Aktien, Pfandbriefe, Schuldverschreibungen, Anleihen, Derivate, Schuldscheine und Optionsrechte. Da ein großer Teil der Finanzinstrumente von Fonds verwaltet wird, sind diese oftmals Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Ein Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarkrecht hat eine Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten auf diesem Rechtsgebiet bearbeitet und zusätzliche Qualifikationen erworben. Er kennt sich mit dem Konto- und Bankvertragsrecht, aber auch mit steuerlichen und strafrechtlichen Bezügen bestens aus.

Dabei hilft ein Rechtsanwalt für Bankrecht & Kapitalrecht aus Karlsruhe

Fragen, bei denen ein Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht hilft:

– Erbschaften und Kontenvollmacht
– Insiderhandel mit unveröffentlichten Informationen
– Strafanzeigen wegen Kursmanipulation
– Betrug an Kapitalanlegern
– Wertpapierhandel an der Börse
– fehlende Umsetzung von Aufklärungspflichten
– Ausgestaltung von AGB
– Schadensersatzansprüche wegen Falschberatung

Ein Anwalt für Kapitalmarktrecht setzt konsequent Schadensersatzansprüche von Banken und Anlegern durch. Andererseits wird er auch präventiv tätig, beispielsweise durch die Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Im strafrechtlichen Bereich verteidigt er die Rechte von Anzeigeerstattern und Tatverdächtigen.